INATBA

International Association for Trusted Blockchain Applications

http://www.inatba.org

Über die INATBA

Die im April 2019 offiziell gegründete International Association for Trusted Blockchain Applications (INATBA) bietet Entwicklern und Anwendern von Blockchain und Distributed-Ledger-Technologie (DLT) ein globales Forum. Ihr Ziel ist es vor allem, sich mit Regulatoren und politischen Entscheidungsträgern auszutauschen, um die Blockchain-Technologie in Europa voranzubringen. Der Verband besteht derzeit aus ca. 170 Mitgliedern in 5 Mitgliedskategorien. Diese Organisationen repräsentieren das gesamte Ökosystem der Distributed-Ledger-Technologie. Sie haben sich zusammengeschlossen, weil sie das gemeinsame Ziel haben, die Rahmenbedingungen für DLT in Europa zu gestalten.

Die Initiative für die INATBA ging im Wesentlichen von mehreren Teilnehmern des EU Blockchain Industry Round Table aus; eine von der Europäischen Kommission eingerichtete Gruppe, die 2018 daran arbeitete, die Bedingungen für eine positive Entwicklung der Blockchain-Technologien zu identifizieren. Mit der INATBA möchten die Initiatoren ein Umfeld schaffen, das die Anwendung von Distributed-Ledger-Technologie in den EU-Mitgliedsstaaten fördert.

Neben der Europäischen Kommission haben sich Organisationen wie die Weltbank, die OECD, das UN-Welternährungsprogramm, UNFCCC, UNICEF, die Europäische Investitionsbank sowie die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung dem Governmental Advisory Board der INATBA angeschlossen.

 

Die Kernaufgaben der INATBA:

  • Konstruktiver Dialog
    Vor allem ist es wichtig, einen permanenten und konstruktiven Dialog mit Behörden und Regulatoren zu führen, der zur Konvergenz der Regulierungsansätze für Blockketten- und andere Distributed-Ledger-Technologien weltweit beiträgt.
  • Governance-Modell
    Ein weiteres Hauptziel ist die Förderung eines offenen, transparenten und integrativen globalen Governance-Modells für Blockchain- und andere Distributed-Ledger-Technologie-Infrastrukturen, das die gemeinsamen Interessen der Industrie, von Start-ups und KMU, von Organisationen der Zivilgesellschaft, Regierungen und internationalen Organisationen widerspiegelt.
  • Unterstützung der Entwicklung
    Darüber hinaus wird die Entwicklung und Annahme von Interoperabilitätsleitlinien, Spezifikationen und globalen Standards unterstützt, um vertrauenswürdige, nachvollziehbare, nutzerorientierte digitale Dienste zu schaffen.
  • DLT-Anwendungen
    Die Entwicklung von branchenspezifischen Richtlinien und Spezifikationen für die Entwicklung und Beschleunigung von vertrauenswürdigen sektoralen Blockchain- und DLT-Anwendungen in bestimmten Sektoren steht ebenfalls auf der Agenda.

Die INATBA bringt Industrie, Start-ups und KMU, politische Entscheidungsträger, internationale Organisationen, Regulierungsbehörden, die Bürger und Normungsgremien zusammen. Insbesondere soll die Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie unterstützt werden, die in mehreren Sektoren eingeführt und skaliert werden soll.

 

Unser Engagement

Dr. Sven Hildebrandt leitet u. a. die Finance Working Group 2 von INATBA. Diese beschäftigt sich insbesondere mit den Themen „Lizenzanforderungen für Digital Asset Exchanges und Custodians“ und „Digital Asset Fund Management und Administration“.

Über unsere Arbeit für INATBA hinaus beteiligen sich die Digital Assets Custody und die Distributed Ledger Consulting GmbH aktiv in den folgenden Verbänden und Organisationen:

Erfahren Sie hier mehr über die Arbeit der INATBA.

 

Rund um die Uhr erreichbar unter

+49-251-981156-5172

Schreiben sie uns eine E-Mail an

mail@digital-assets-custody.com

PDF-Download

    INFORMATIONEN ZUM CUSTODIAN SELECTON SERVICE ANFORDERN

      INFORMATIONEN ZU VERSICHERUNGSLÖSUNGEN ANFORDERN

        INFORMATIONEN ZUR REGULIERUNG ANFORDERN

          Vielen Dank!

          Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns umgehend bei Ihnen melden.

          ANGEBOT ANFORDERN